CDC::PlgBlt

BOOL PlgBlt ( Punkt LpPoint, CDC * pSrcDC, Int xSrc, Int ySrc, Int nWidth, Int nHeight, CBitm&apamp; maskBitmap, int xMask, int yMask );

Rückgabewert

Ungleich NULL, wenn die Funktion erfolgreich ist; andernfalls 0.

Parameter

lpPoint

Verweist auf ein Array von drei Punkten im logischen Raum, die drei Ecken des Zielparallelogramms identifiziert. Die linken oberen Ecke des Quellrechtecks ist der erste Punkt in der oberen rechten Ecke auf den zweiten Punkt in diesem Array dieses Array und der unteren linken Ecke dem dritten Punkt zugeordnet. Die unteren rechten Ecke des Quellrechtecks ist die implizite vierten Punkt im Parallelogramm zugeordnet.

pSrcDC

Identifiziert den Gerätekontext Quelle.

xSrc

Gibt die X-Koordinate, in logische Einheiten, von der linken oberen Ecke des Quellrechtecks.

ySrc

Gibt die y-Koordinate, in logische Einheiten, von der linken oberen Ecke des Quellrechtecks.

nWidth

Gibt die Breite in logischen Einheiten des Quellrechtecks.

nHeight

Gibt die Höhe in logischen Einheiten des Quellrechtecks.

maskBitmap

Identifiziert eine optionale monochrome Bitmap, die verwendet wird, um die Farben des Quellrechtecks Maske.

xMask

Gibt die X-Koordinate der oberen linken Ecke der monochrome bitmap.

yMask

Gibt die y-Koordinate der oberen linken Ecke der monochrome bitmap.

Bemerkungen

Führt eine Bitblockübertragung der Farbdaten Bits auf das angegebene Rechteck im Gerätekontext Quelle der angegebenen Parallelogramm in den angegebenen Gerätekontext. Wenn das Handle des angegebenen Bitmaske eine gültige monochrome Bitmap identifiziert, verwendet die Funktion dieser Bitmap, die die Bits der Farbdaten von Quellrechtecks Maske.

Den vierten Eckpunkt des Parallelogramms (D) ist definiert durch die Behandlung die ersten drei Punkte (A, B und C) als Vektoren und EDV D = B + C - A.

Wenn die Bitmaske vorhanden ist, gibt der Wert 1 in der Maske, dass die Pixelfarbe Quelle in das Ziel kopiert werden sollen. Der Wert 0 in der Maske gibt an, dass die Ziel Pixelfarbe nicht geändert werden.

Wenn das Maske Rechteck kleiner als die Quelle und Ziel Zielrechtecks ist, repliziert die Funktion das Maskenmuster.

Transformationen Skalieren, Übersetzung und Reflexion sind in dem Quellcode erlaubt; Rotation und Scherung Transformationen sind jedoch nicht. Wenn die Maskenbitmap keine monochrome Bitmap ist, tritt ein Fehler auf. Der Aufspannung Modus für den Zielgerätekontext wird verwendet, zu bestimmen, wie Strecken oder Komprimieren der Pixel, wenn dies erforderlich ist. Wenn eine erweiterte Metadatei aufgezeichnet wird, tritt ein Fehler auf, wenn der Quellcode-Gerätekontext eine erweiterte Metadatei-Gerätekontexts identifiziert.

Die Zielkoordinaten werden entsprechend den Zielgerätekontext umgewandelt; die Quelle-Koordinaten werden entsprechend den Gerätekontext Quelle verwandelt. Wenn die Quellcode-Transformation eine Drehung oder Scheren hat, wird ein Fehler zurückgegeben. Wenn die Quell- und Rechtecke nicht das gleiche Farbformat haben, konvertiert PlgBlt das Quellrechteck in das Zielrechteck übereinstimmen. Nicht alle Geräte unterstützen PlgBlt. Weitere Informationen finden Sie unter die Beschreibung der RC_BITBLT Raster Leistungsfähigkeit in der CDC::GetDeviceCaps -Memberfunktion.

Wenn die Quell- und Gerätekontexte inkompatible Geräte darstellen, gibt PlgBlt einen Fehler zurück.

Übersicht über die CDCMember der Klasse | Hierarchiediagramm

Siehe auch&Nbsp;CDC::BitBLT, CDC::GetDeviceCaps, CDC::MaskBlt, CDC::StretchBlt, :: SetStretchBltMode , :: PlgBlt

Index